Montag, 7. August 2017

Rezension zu "Die Brut - Sie sind da" von Ezekiel Boone

Zum Buch


Band 1 der Reihe Die Brut

Von einem auf den anderen Tag gerät die Welt aus den Fugen - überall geschehen merkwürdige Ereignisse: In Peru stirbt eine Wandergruppe während einer Führung durch den Dschungel, in Indien zeigen die Seismographen Erschütterungen mit einem merkwürdig regelmäßigen Muster an - doch es folgt kein Erdbeben. Als dann noch in einer kleinen Provinz in China  angeblich versehentlich eine Atombombe gezündet wird und Agent Mike Rich bei einem abgestürzten Flugzeug in Minneapolis etwas grauenvolles bei den Opfern entdeckt, wird vielen plötzlich klar: Es gibt eine Bedrohung, die eine Gefahr für die Menschheit ist - sie ist klein, grausam, schwarz und vermehrt sich rasend schnell...
Kann die Verbreitung aufgehalten werden?  Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...


"Es sah aus, als wäre die Wand schwarz verschmiert. Asche, dachte sie - aber nein. Sie hob die Lampe höher und wusste, es war etwas anderes. Etwas Älteres. Sie hatte in den Höhlen schon Bilder an den Wänden gesehen, aber dieses hier sah anders aus. Das wusste sie sofort. Es zeigte eine Spinne. Bei dem Anblick fröstelte sie." -Seite 84


In Die  Brut - Sie sind da geht es um eine Bedrohung, wie sie gruseliger nicht sein kann: Wie das düstere Cover mit den Spinnweben schon verrät, geht es um Spinnen. Wie diese aussehen, wie groß sie sind und was sie anrichten, erfährt man im Laufe der Geschichte. Es wird gruselig und auch ekelig - die unheimliche Atmosphäre ist dem Autor somit sehr gelungen.
Zuerst bekommt man einen Einblick auf die weltweiten Ereignisse, die nach und nach aufzeigen, welche Bedrohung sich auf der Erde anbahnt. Wie etwa eine Biologin, die sich auf die Spinnenforschung spezialisiert hat:  Sie bekommt eine FedEx- Sendung mit einem sehr beunruhigendem Inhalt. Doch auch an anderen Orten bahnt sich Schreckliches an.
Auch wenn die Horror-Elemente gelungen sind, fand ich die Handlung etwas schwach. Es dauert unheimlich lange, bis etwas Schwung in die Geschichte kommt. Es gibt viel zu viele Nebenschauplätze, die bei  diesem  überschaubaren Seitenumfang viel zu lang und unübersichtlich werden. Die Spannung geht somit etwas verloren. Als die Handlung dann auf den letzten Seiten doch noch an Fahrt aufnimmt, ist das Buch auch schon zu Ende - ohne ein wirkliches Ende.  Die Charaktere waren mir meist zu oberflächlich, oft schweift der Autor zu Sachen ab, die in diesem Buch eigentlich nicht groß von Interesse sind - wie etwa, wer mit wem eine Affäre hatte. Ich hätte mir hier mehr Infos zu dem Thema gewünscht, was der Ursprung für die Spinnen-Invasion war, vielleicht mit einem kleinen Rückblick in die Vergangenheit.
Gut gelungen hingegen ist aber die ganze Buchgestaltung: Ein düsteres Cover mit Spinnweben und die rot gefärbten Seitenränder sind ein Hingucker. Und natürlich der Titel, der schon Gruseliges erahnen ist.


"Er hatte nichts übersehen. Aber er irrte sich. Ganz hinten in der Dunkelheit regte sich leise etwas in der Asche." - Seite 151


Mein Fazit: Ein gruseliger Thriller mit Horrorelementen, der mich leider nicht ganz überzeugen konnte. Während die unheimliche Atmosphäre dem Autor gut gelungen ist, dauert es sehr lang, bis etwas Schwung in die Handlung kommt, es wird lange drum herum geredet. Es gibt sehr viele Nebenschauplätze - für ein 400 Seiten-Buch war das etwas zu viel. Auch mit den Charakteren konnte ich mich nicht recht anfreunden  - sie waren eher oberflächlich und blass. Der Schreibstil ist dagegen ganz gut, das Buch lässt sich flüssig lesen. Manche Stellen haben es in sich - es wird sehr gruselig. Da ist das Cover sehr gut getroffen. Leider konnte mich die Geschichte dennoch nicht wirklich überzeugen, daher vergebe ich nur zwei Sterne. Schade! 

Meine Bewertung: 






Titel: Die Brut 1 - Sie sind da
Autor: Ezekiel Boone
Genre: Thriller / Horror
Seitenanzahl: 400
Verlag: Fischer

Die Bücher der Reihe Die Brut:
Band 1: Die Brut - Sie sind da
Band 1: Die Brut - Die Zeit läuft  ~ erscheint am 24.08.2017

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    ich habe gerade auf You Tube die Rezi von Phil dazu gehört und er fand das Buch einfach nur schlecht! Deswegen musste ich jetzt bei dir nachschauen =) Da ich mich vor Spinnen fürchte, kommt dieses Buch sowieso nicht für mich in Frage ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      ich gestehe, dass ich auch Angst vor Spinnen habe - und darauf bezogen ist das Buch wirklich unheimlich. Allerdings war ich vielmehr damit beschäftigt, nach der Spannung im Buch zu suchen. Wirklich schade.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch! Schreibt einfach munter drauflos. :-)